Buch (Foto: Dominik Lapp)
  by

Aktuelle Buch- und CD-Tipps

Weihnachtszeit ist Geschenkezeit. In den letzten Monaten sind einige neue Bücher und auch Musical-CDs erschienen, von denen wir etliche gelesen und gehört haben. Für alle, die noch auf den letzten Drücker ein Weihnachtsgeschenk suchen, stellen wir drei empfehlenswerte Bücher und vier CDs vor.

Juan Moreno: Tausend Zeilen Lüge – Das System Relotius und der deutsche Journalismus

Ein Buch, so spannend wie ein Thriller, ist dem Journalisten Juan Moreno mit „Tausend Zeilen Lüge“ gelungen. Darin zeichnet er nach, wie er seinen Kollegen Claas Relotius als Fälscher von Artikeln überführte. Äußerst anschaulich beschreibt Moreno, wie er Relotius bei einer gemeinsamen Recherche auf die Schliche kam. Der Leser erfährt, wie Juan Moreno seinem Kollegen auf eigene Faust und auf eigene Kosten hinterherrecherchierte und dadurch seinen Ruf und seinen Job aufs Spiel setzte. Er deckt damit Schwachstellen beim Magazin „Der Spiegel“ auf und rechnet mit seinen Vorgesetzten ab, die ihm lange keinen Glauben schenken wollten. Das alles schildert Juan Moreno auf genauso fesselnde wie erschreckende Weise. Denn manchmal vergisst man beim Lesen von „Tausend Zeilen Lüge“, dass es sich nicht um einen Thriller oder Krimi handelt, sondern um eine wahre Begebenheit, die im Zeitalter von Fake News ein Erdbeben im deutschen Journalismus ausgelöst hat. Nebenbei wird in diesem Buch auch deutlich, wie unnötig und nichtssagend Journalistenpreise sind. (dol)

288 Seiten | Verlag: Rowohlt Berlin | ISBN: 978-3-7371-0086-1 | 18,00 EUR

Edward Snowden: Permanent Record – Meine Geschichte

In seinem Buch „Permanent Record“ erzählt der Whistleblower Edward Snowden nicht nur seine Lebensgeschichte, sondern vor allem die Details rund um die Enthüllung der massenhaften Sammlung von Kommunikationsdaten. Damit gewährt er einen spannenden Einblick in das Ausmaß der weltweiten Überwachungs- und Spionagepraktiken der amerikanischen und britischen Geheimdienste. Dass ein US-Gericht gerade erst entschied, Snowden würde mit der Veröffentlichung gegen CIA-Verträge verstoßen und müsse deshalb auf sämtliche Erlöse verzichten, zeigt, wie brisant die Inhalte von „Permanent Record“ sind. Darin beschreibt Snowden zunächst seine Familie und später, wie er Zweifel an seiner Arbeit beim Geheimdienst bekam. Das alles schildert er genauso spannend wie unaufgeregt. Dabei wird sehr gut klar, warum Massenüberwachung eine Gefahr für unsere Freiheit darstellt. (dol)

432 Seiten | Verlag: S. Fischer | Übersetzung: Kay Greiners | ISBN: 978-3-10-397482-9 | 22,00 EUR

Val Emmich: Dear Evan Hansen

Es ist durchaus nicht ungewöhnlich, dass Bücher, Filme oder historische Persönlichkeiten für die Musicalbühne adaptiert werden. Bei „Dear Evan Hansen“ war es umgekehrt. Denn hier war zuerst das Musical da, dessen Handlung jetzt in einem Roman von Val Emmich unter der Mitarbeit von Steven Levenson, Benj Pasek und Justin Paul erzählt wird. Wie schon das Musical von Pasek und Paul, die unter anderem die Songtexte für „La La Land“ und die Songs für „The Greatest Showman“ geschrieben haben, handelt das Buch von einem Jungen namens Evan. Ein nie für die Augen anderer bestimmter Brief lässt Evan Hansen als besten Freund eines verstorbenen Schulkameraden erscheinen. Dem einsamen Evan eröffnet sich durch das Missverständnis eine große Chance: endlich dazuzugehören. Die berührende Geschichte wird sehr authentisch als emotionale Achterbahnfahrt mit zahlreichen Hochs und Tiefs erzählt. Ein packendes Buch, das richtig ans Herz geht und sicher nicht nur Musicalfans erreicht. (dol)

416 Seiten | Verlag: Random House | Übersetzung: Catrin Fischer | ISBN: 978-3-570-16565-2 | 18,00 EUR

CD (Foto: Dominik Lapp)

CD „Elisabeth“ (Konzertante Open-Air-Aufführung, Wien 2019)

Als Musical am Originalschauplatz zeigten die Vereinigten Bühnen Wien ihre Eigenproduktion „Elisabeth“ im Sommer 2019 erstmals im Ehrenhof vor Schloss Schönbrunn – als konzertante Fassung unter freiem Himmel, vor rund 11.000 Zuschauern. Ein Mitschnitt dieses einzigartigen Konzerts liegt jetzt als Doppel-CD vor und ist eine schöne Erinnerung. Insbesondere das 35-köpfige Orchester unter der Leitung von Michael Römer setzt einen hohen Maßstab und glänzt von der ersten bis zur letzten Note, die in Sylvester Levays Partitur steht. Auch die Gesangssolisten wie Pia Douwes, Mark Seibert, David Jakobs und Daniela Ziegler enttäuschen nicht, sondern machen diese Aufnahme zu einem echten Schmankerl. (maf)

CD „Carmen – Das Musical“ (Winzendorf 2019)

Einige seiner liebsten Sänger und Freunde hat Frank Wildhorn für die deutschsprachige Aufnahme seines Musicals „Carmen“ zusammengetrommelt. Zu hören ist auf der CD eine farbenfrohe Partitur, die von Musicalgrößen wie Ana Milva Gomes, Lisa Antoni, Carin Filipcic, Mark Seibert und Patrick Stanke hervorragend zum Klingen gebracht wird. Die Musik Wildhorns klingt dabei abwechslungsreich und mit der nötigen Portion von spanischem Feuer versehen. Nachdem „Carmen“ beim Musicalsommer 2019 im österreichischen Winzendorf aufgeführt wurde, bleibt zu hoffen, dass sich jetzt andere deutschsprachige Bühnen an das Werk herantrauen. Die Wartezeit kann man jedenfalls bestens mit der CD überbrücken. (maf)

CD „Flashdance – Das Musical“ (Tour 2019)

Bei „Flashdance“ denkt man unweigerlich an Dauerwellen, Stulpen und Karottenjeans – und an die berühmte Szene, in der die Hauptdarstellerin ausgestreckt auf einem Stuhl sitzt und Wasser auf sie herunterplatscht. Der Soundtrack zum Film verkaufte sich mehr als 20 Millionen Mal, doch jetzt liegt auch eine Einspielung zur aktuellen Musicaltour vor. Die dünne Story stört bei so einer CD zum Glück nicht, denn hier kommt es in erster Linie auf die Musik an – und die klingt wirklich gut. Die großen Hits wie „Maniac“, „What a Feeling“ und „Gloria“ sind dabei genauso zu hören wie alle anderen aus dem Film bekannten Songs. Eine schöne Doppel-CD, die man selbst nebenbei gut hören kann. (maf)

CD „Patricia Meeden – Die Hits aus Bodyguard“ (2019)

Eine tolle Solo-CD legt Patricia Meeden mit „Die Hits aus Bodyguard“ vor. Die Powerfrau mit der großen Stimme ist aktuell im Musical „Pretty Woman“ in Hamburg zu sehen, stand aber unter anderem auch in „Bodyguard“ auf der Bühne. Auf ihrer Solo-CD präsentiert Meeden, die sowohl in Köln als auch in Wien die Rachel Marron spielte, nun die weltbekannten Songs von Whitney Houston. Dabei brilliert Patricia Meeden in jeder einzelnen Nummer und lässt den Hörer die Originalinterpretin nahezu vergessen. Unterstützt wird sie von der ebenfalls fantastisch singenden Ana Milva Gomes. Ein herrliches Hörerlebnis! (maf)

Matilda Falke hat Germanistik studiert und ein Volontariat absolviert. Seit mehreren Jahren ist sie als freie Journalistin und Texterin tätig.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Es gelten unsere Bedingungen zum Datenschutz sowie zur Nutzung / AGB. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen